Ashwagandha Wirkung

Ashwagandha ist ein immergrüner Strauch, der in Indien, dem Nahen Osten und auch in Teilen von Afrika wächst. Es hat einen langen Hintergrund der Verwendung in der Standardmedizin. Ashwagandha ist ein wichtiges natürliches Kraut in der ayurvedischen Medizin. Wissenschaftliche Studien haben empfohlen, dass Ashwagandha für eine Vielzahl von Problemen wertvoll sein könnte.

Wie wirkt Ashwagandha

Wie wirkt Ashwagandha

Im Ayurveda wird dem natürlichen Kraut Ashwagandha eine Entzündungshemmende, Anti-Tumor-, Anti-Stress-, antioxidative, verjüngende, aphrodisierende und immunstärkende Wirkung zugeschrieben. Es hilft bei der Bekämpfung von Stress und Angst, dank seiner Anti-Stress-Eigenschaften. Es erhöht den Anteil der Leukozyten und bereitet den Körper auch darauf vor, Antigene gegen verschiedene Infektionen und auch Allergien zu entwickeln. [1]

Es wird außerdem als Stärkungsmittel für das Herz und auch die Lunge eingenommen, da seine normale Einnahme den Bluthochdruck kontrolliert und auch den Herzschlag steuert. Es hat eine starke wohltuende und auch risikofreie Wirkung auf das Nervensystem. Zahlreiche andere Vorteile von Ashwagandha sind:

  • Es senkt Gelenkentzündungen, lindert Arthritis sowie erhöht ebenfalls den Leistungsgrad des Körpers.
  • Es wird außerdem geglaubt, um ein Sex-Energizer für beide Männer und Frauen zu sein.
  • Sein regelmäßiger Gebrauch hilft, den Zucker- und auch den Cholesterinspiegel zu halten.
  • Es ist das einzige rein natürliche Kraut, das das Immunsystem von HIV-Individuen aufrechterhält.

Es wurde verwendet, um das Leben zu verlängern, das allgemeine Wohlbefinden zu stärken, die mentale Funktion zu erhöhen, die Fruchtbarkeit und auch den Sexualtrieb zu steigern, die körperliche Energie zu erhöhen und zusätzlich vor Infektionen zu schützen. [2] Es wirkt also als Immun-Booster.

Die Ashwagandha-Pflanze wurde in der Tat auf ihre möglichen Wellness-Vorteile hin untersucht. Es gibt Hinweise, dass sie sowohl neuroprotektive als auch entzündungshemmende Wirkungen haben kann. Schwellungen untermauern verschiedene Gesundheitszustände, und die Reduzierung von Schwellungen kann den Körper gegen eine Vielzahl von Problemen abschirmen. [3]

Verschiedene Behandlungen nutzen verschiedene Teile der Pflanze, bestehend aus abfallenden Blättern, Samen, Früchten und Ursprüngen. Es gibt ein paar ermutigende Forschungsstudien, die entdeckt haben, dass Ashwagandha in der Lage sein kann, das Zellwachstum in bestimmten Krebszellen zu beenden. [4] Dies besteht in der Verringerung von Lungengerinnseln in Forschungsstudien mit Familientieren.

Wenn Ashwagandha als mentale Therapie verwendet wird, könnte es funktionieren, indem es die Neurotransmitter des Geistes stabilisiert. Dies zeigt, dass es ähnlich wie andere Therapien für Angst und auch Stress funktioniert. [4] Es ist ebenfalls möglich, dass Ashwangadha auf die Serotoninrezeptoren in einer Weise wirkt, die mit SSRI-Antidepressiva vergleichbar ist, jedoch ohne all ihre riskanten negativen Auswirkungen.

Fazit

Ashwagandha ist ein organisches Heilmittel in der ayurvedischen Medizin. Einige Forschungsstudien deuten darauf hin, dass Ashwagandha eine Reihe von Wellness-Vorteilen haben könnte, bestehend aus der Senkung von Stress und Angst und Stress und Angst und der Verbesserung von Arthritis.

Schwangere Frauen und auch Menschen mit vorbestehenden Gesundheits- und Wellnessbedingungen müssen mit ihrem Arzt sprechen, bevor sie Ashwagandha verwenden.

Viele der bisherigen Forschungen sind klein und wurden an Haustieren durchgeführt. Aus diesem Grund können die Forscher nicht mit Sicherheit behaupten, dass es eine zuverlässige Therapie ist. Es ist noch viel mehr Arbeit notwendig.

Wenn eine Einzelperson wählt, um dieses natürliche Kraut als Teil einer Behandlungsstrategie zu verwenden, müssen sie sicherstellen, um es mit ihrem medizinischen Fachmann zuerst zu überprüfen.

Quellenverzeichnis:

  1. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0944711300800306?via%3Dihub
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6750292/
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6979308/
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3252722/
Leitfaden bewerten:
[Total: 0 Average: 0]
Autor: 
 Beatrix Philipp

Geb. 1968, Diplom-Soziologin und Heilpraktiker, Mutter von 4 Kindern. Ich leite seit 2002 meine Praxis für klassische Homöopathie in Wiesbaden. Vorher habe ich in Berlin als Homöopathin und als Diplom-Soziologin in verschiedenen Projekten gearbeitet. Während meines Studiums der Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaften an der FU Berlin lernte ich die Homöopathie kennen, die zunächst mein Hobby war und im Laufe von Studienjahren zum Beruf wurde. Ich habe die Homöopathie lieben und schätzen gelernt. Neben der intensiven Praxistätigkeit mit Patienten sehe ich es als wichtige Aufgabe an, meine Erkenntnisse sowohl an Kolleginnen und Kollegen als auch an interessierte Laien weiterzugeben.