Guarana Wirkung

Guarana ist eine Pflanze, die nach dem Guarani-Stamm im Amazonasgebiet benannt ist, der die Samen zur Herstellung eines Getränks verwendete. Heute werden Guarana-Samen immer noch als Medikament verwendet. Guarana wird zur Fettverbrennung, zur Steigerung der sportlichen Leistung, als Energizer und zur Verringerung von psychischer und physischer Müdigkeit eingesetzt. Es ist eine ständige Bereicherung für Kraft- sowie Gewichtsreduktionsprodukte.

Wie wirkt Guarana?

Wie wirkt Guarana

Einige Personen machen ebenfalls Gebrauch von Guarana, um niedrigen Bluthochdruck sowie chronisches Müdigkeitssyndrom (CFS) zu behandeln, sowie um Malaria und Ruhr zu stoppen. Es wird zusätzlich verwendet, um die Libido zu verbessern, um den Urinfluss zu steigern und auch als Adstringens. Andere Verwendungen bestehen aus der Therapie von wiederkehrenden Durchfall, hohe Temperatur, Herzprobleme, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen und auch Hitze Spannung. In der Ernährung Herstellung hat Guarana genau als Geschmackskomponente in Getränken sowie süß gemacht worden.

Was ist Guarana verwendet für?

Wenn Sie einen Muntermacher wollen, sowie Kaffee ist nicht tun es für Sie, Guarana könnte eine Wahl sein. Es ist auch für die Gewichtsabnahme genutzt. Guarana hat einen hohen Gehalt an Antioxidantien, auch, so könnte potenziell gegen Krebszellen, Schwellungen und Herzproblemen dienen.

Was ist das effektivste Mittel, um Guarana zu nehmen?

Es gibt eine riesige Auswahl an Energiegetränken, die Guarana enthalten – und alle mit unterschiedlichen Mengen der Substanz. Für eine niedrige tägliche Dosis, suchen Sie nach Getränken oder Nahrungsergänzungsmitteln, die Ihnen etwa 70 mg pro Tag liefern. Wenn Sie beabsichtigen, die Effekte zu erhöhen, zum Beispiel für die Gewichtsabnahme, können Sie auf 200mg pro Tag steigen.[1]

Gibt es eine beste Tageszeit, um ein Guarana-Supplement zu konsumieren?

Ein Hersteller rät, Guarana 15 Minuten vor einer organisierten Aufgabe einzunehmen, um einen maximalen Nutzen für die Konzentration zu erzielen. Es gibt keine absolut „richtige“ oder „falsche“ Tageszeit, um Guarana zu konsumieren, obwohl Sie es möglicherweise schwieriger finden, zu schlafen, wenn Sie es innerhalb von 6 Stunden vor dem Schlafengehen trinken.

Wie lange dauert es, bis Guarana wirkt?

Wie bei einem Kaffee müssen die Auswirkungen von Guarana innerhalb von 15-20 Minuten wirklich spürbar sein. Die Gerbstoffe in Guarana sollen helfen, eine längere Periode zusätzlicher Energie zu erhalten, aber trotzdem können Sie nach ein paar Stunden einen Abfall der Energiegrade spüren.[2]

Was sind die Nebenwirkungen der Einnahme von Guarana?

Einige Personen berichten, Angst und sogar Angstzustände, könnte es ebenfalls steigern Sie Ihren Blutdruck sowie Herz Preis. Einige Personen lokalisieren es verschlimmert ihren Magen.

Gibt es irgendeine Art von Kontraindikationen bei der Einnahme von Guarana?

Wenn Sie Medikamente gegen Bluthochdruck oder andere Herzprobleme einnehmen, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen, bevor Sie Guarana einnehmen.

Sind die meisten Guarana-Präparate nachhaltig geerntet und fair gehandelt?

Traurigerweise nicht. Die steigende Attraktivität von Guarana auf der ganzen Welt sowie der Konkurrenzdruck industrieller Anbauer aus dem Ausland haben dazu geführt, dass Guarana und auch konventionelle Anbaumethoden immer weniger werden.

Im Jahr 2006 begann das Konsortium der Sateré-Mawé-Produzenten, das zum Generalrat des Sateré-Mawé-Volkes gehört, ihrem größten politischen Vertretungsorgan, mit der Aufgabe, einen gesicherten Status für die Guarana-Pflanze zu erhalten, die so genannten Förderkreise, die entwickelt wurden, um die typischen Ansätze des Anbaus, der Ernte und des Verzehrs zu erhalten. Heute bezeichnet die Slow Food Struktur für biologische Vielfalt die Guarana-Pflanze als gefährdet und auch die Industrie als eine Bedrohung für das biokulturelle Überleben der Mawé.

Quellenverzeichnis:

  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16533867/
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23981847/
Leitfaden bewerten:
[Total: 0 Average: 0]
Autor: 
 Beatrix Philipp

Geb. 1968, Diplom-Soziologin und Heilpraktiker, Mutter von 4 Kindern. Ich leite seit 2002 meine Praxis für klassische Homöopathie in Wiesbaden. Vorher habe ich in Berlin als Homöopathin und als Diplom-Soziologin in verschiedenen Projekten gearbeitet. Während meines Studiums der Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaften an der FU Berlin lernte ich die Homöopathie kennen, die zunächst mein Hobby war und im Laufe von Studienjahren zum Beruf wurde. Ich habe die Homöopathie lieben und schätzen gelernt. Neben der intensiven Praxistätigkeit mit Patienten sehe ich es als wichtige Aufgabe an, meine Erkenntnisse sowohl an Kolleginnen und Kollegen als auch an interessierte Laien weiterzugeben.