Moringa Dosierung – 5 Tipps zum Kauf

Lesedauer 3 Minuten

Es gibt diejenigen, die Moringa verwenden, um das Immunsystem zu stärken und die Bedrohung durch saisonale Gesundheitsprobleme zu beseitigen, die, um den Stoffwechselprozess und den Hormonhaushalt zu unterstützen oder um eine höhere Nährstoffversorgung bei veganen und auch veganen Diäten zu gewährleisten, sowie andere, um mit Gelenkentzündungen, diabetischen Problemen, Anämie, Übergewicht, Darmunregelmäßigkeiten und auch vielem mehr umzugehen. All diese Tugenden sind in einer wunderbaren Pflanze namens Moringa oleifera enthalten, einem Baum, der aus den Sub-Himalaya-Gebieten Indiens, Pakistans, Bangladeschs und Afghanistans stammt und in mehreren tropischen Ländern angebaut wird.

Dosierung & Anwendung von Moringa

Dosierung & Einnahme Moringa

Sind Kapseln die effektivste Methode, Moringa zu nehmen?

Moringa oleifera wird als „Baum des Lebens“ für die lebensrettende Ergebnis trägt es einige Länder schaffen und auch, weil jeder Teil von ihm, von Blumen zu Obst, von Samen zu Blättern, ist eine Mine von Vorteilen, die hilft, den gesunden und ausgewogenen Körper zu erhalten. Wir sprechen von einer Pflanze, die als „wundersam“ bezeichnet wird, weil sie die reichsten Nährstoffe enthält, die jemals entdeckt wurden: die abgefallenen Blätter enthalten 46 starke Antioxidantien, 36 entzündungshemmende Vertreter, bestehend aus Quercetin und auch Coffeilchinasäure, 30% pflanzliche Proteine und alle 8 essentiellen Aminosäuren.

Darüber hinaus steckt in unseren Moringa-Kapseln eine siebenmal höhere Menge an Vitamin C als in Orangen, das Vierfache an Kalzium aus Kuhmilch, das Vierfache an Vitamin A aus Karotten, das Dreifache an Kalium aus Bananen, lebenswichtige Mineralstoffe wie Zink, Magnesium, Natrium und Eisen sowie Omega-3-Fettsäuren. [1]

Frisch oder in Pulverform lässt sich Moringa oleifera gut in die tägliche Ernährung integrieren. In einigen Teilen der Welt, wie z.B. in Indien und Afrika, ist sie eine wichtige Ressource für die Ernährung und wird auch in Programmen gegen Mangelernährung eingesetzt.

Genau genommen ist jeder Teil dieser Pflanze essbar, von den Gefäßen, die wie Spargel aussehen, über die Blüten, die vage an die Vorliebe von Pilzen erinnern, bis hin zu den Samen, die wie Erbsen zu kochen sind, doch einer der meistverwendeten sind die Blätter, die zu Gunsten von praktischen Blisterpillen verpackt werden.

Es ist dennoch viel besser, sich vom Ursprung, dem Stamm sowie den Zweigen fernzuhalten, die sowohl Bauchbeschwerden als auch Vergiftungen hervorrufen können.

Was ist das allerbeste Mittel, um Moringa einzunehmen?

Pillen – Das effektivste Mittel, um Moringa oleifera zu nehmen, bleibt in der Art von Pillen. Das Element ist 100% natürlich sowie sicher für den Körper, da es keine Art von Zusatzstoffen enthält, und nutzt den Vorteil der Nützlichkeit für diejenigen, die ständig unterwegs sind.

Moringa Pillen sind eine der bequemsten Formel zu tragen, ausgezeichnet für hektische Menschen, die das Beste aus dieser außergewöhnlichen Ergänzung machen wollen, auch wenn sie eine Reise oder im Büro sind. Die Verabreichung ist sowohl einfach als auch schnell, schnell in den Tagesablauf eingefügt. Obendrein ermöglichen die Kapseln die Einnahme der gesamten Dosierungssammlung, ohne dass die Gefahr besteht, dass die im Glas verbleibende Komponente verloren geht.

Pulver- Moringa oleifera Blätter Pulver kann in warmes Wasser gemischt oder in Getränke und Ernährung, wie Fruchtsäfte, gesunde Smoothies, Milch und Joghurt, aber auch zu saftigen warmen Gerichten, wie Suppen, Currygerichten sowie Brühen, oder vielleicht zur Zubereitung von Brot oder jeder Art von Kuchen verwendet werden, ohne dass die energetischen Inhaltsstoffe ihre Eigenschaften verlieren. Außerdem kann es, mit Wasser gemischt, lokal auf der Haut angewendet werden, um Hautflecken zu unterlaufen und auch die Heilung von Verletzungen, Warzen sowie Bissen zu fördern.

Das Pulver verwendet große Flexibilität mit der Dosierung und die Möglichkeit, maßgeschneiderte Änderungen an der Dosis zu machen; jedoch ist es eine unangenehme und auch anspruchsvolle Ansatz für diejenigen, die viele Stunden weg von zu Hause verbringen sowie, die nicht die schwierige Packung tragen können.

Öl- Aus den Samen von Moringa oleifera können Sie unschätzbares Öl erhalten, das reich an Ölsäure ist, die, bezogen auf die Haut, ihre Weichheit und auch Flexibilität erhöht, die Alterung reduziert, Falten mildert und auch eine adstringierende sowie keimtötende Wirkung hat.

Moringa Samen bleiben in der Realität im Zusammenhang mit klinisch verifizierten antibakteriellen Wohn-Eigenschaften, die genutzt werden könnten, zum Beispiel, um Wasser in Nationen zu entgiften, die keinen Zugang zu Alkoholkonsum Wasser haben.

Gefahren sowie Nebenwirkungen

Was sind die negativen Auswirkungen der Einnahme von Moringa? Da es völlig natürlich und frei von chemischen Inhaltsstoffen ist (wenn man eine reine, hochwertige Marke erwirbt), scheint es, wenn es durch den Mund eingenommen oder auf der Haut verwendet wird, wirklich gut verträglich zu sein.

Moringa negative Effekte sind immer noch möglich und können bestehen aus [2]:

  • Senkung des Bluthochdrucks
  • reduzierter Herzpreis
  • Gebärmutterverengungen
  • Zellmutationen bei Aufnahme hoher Mengen an Samen
  • Störungen bei der Fruchtbarkeit

Blätter, Früchte, Öl sowie Samen des Moringa-Baumes werden seit Jahrhunderten sicher eingenommen, dennoch werden heute verschiedene Formen von Nahrungsergänzungen oder Extrakten angeboten, so dass es sehr wichtig ist, die reinste Art zu bekommen, die man entdecken kann und auch die Etiketten der Komponenten sehr sorgfältig zu lesen.

Quellenverzeichnis:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6221502/
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4357367/
Leitfaden bewerten:
[Total: 0 Average: 0]
Autor: 
 Bernhard Frenzel

Konventionelle Medizin und alternative Heilmethoden sollten sich sinnvoll ergänzen. Naturheilkunde kann gerade dort helfen, wo Ärzten Grenzen gesetzt sind. Als erfahrener Heilpraktiker in Gloten unterstütze ich Sie bei körperlichen, seelischen und psychosomatischen Beschwerden. Ob Sie akut oder chronisch erkrankt sind – gemeinsam finden wir Wege, damit es Ihnen bald wieder besser geht.