Alarmsignale des Körpers beachten: Höhenverstellbare Schreibtische sorgen für Bewegung am Arbeitsplatz

Lesedauer 3 Minuten

Wer jeden Tag lange sitzt, kennt die Warnsignale des Körpers: Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen führen oft zu Kopfschmerzen. Die Frage ist, wie sich ein Arbeitsplatz so gestalten lässt, dass diese klassischen „Bürobeschwerden“ nicht mehr so häufig bzw. gar nicht mehr auftreten. Hierzu gibt es viele Überlegungen, nicht nur von Herstellern für Büromöbel, sondern zunehmend auch von Healthcare-Startups, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, sinnvolle Hilfen zu entwickeln, die der Gesundheit dienen.

BGM – Betriebliches Gesundheitsmanagement auch im Büro

Leider wurde das Thema Arbeitssicherheit in der Vergangenheit vor allem auf die Bereiche Chemie, Technik und Physik begrenzt. Das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz fiel dieser Fokussierung bisher allzu oft zum Opfer. Inzwischen sind sich Unternehmen allerdings bewusst, dass die Gesundheit der Mitarbeitenden ebenfalls in das Arbeitsfeld des Betrieblichen Gesundheitsmanagements fällt.

In diesem Zusammenhang spielt natürlich auch ein möglichst durchdachtes Raumkonzept für die Einzel- oder Großraumbüros eine wesentliche Rolle, denn nur mit entsprechender Einrichtung lässt sich gewährleisten, dass die Mitarbeitenden gesund bleiben und nicht früher oder später aufgrund von Haltungsfehlern und zu wenig Bewegung unter den oben genannten Beschwerden leiden.

Gerade für neugegründete Unternehmen, die dabei sind, die neue Bedeutung des Büros, die sich ja durch die Corona-Pandemie stark in Richtung Remote-Tätigkeit bzw. Homeoffice bewegt, zu berücksichtigen, ist es sinnvoll, sich beim Raumkonzept insgesamt sowie bei der Auswahl adäquater Büromöbel von Experten beraten zu lassen.

Wer sich als Unternehmen dazu entschließt, der Gesundheit seiner Belegschaft größere Aufmerksamkeit zu schenken und die Arbeitsplätze nach neuesten Erkenntnissen der Arbeitsergonomie zu gestalten, der hilft langfristig mit, Trainingsmethoden zur Reduzierung von Rückenschmerzen am Arbeitsplatz, wie sie etwa das Startup Atworkcare entwickelt hat, irgendwann zu einer sinnvollen Ergänzung werden zu lassen, anstatt sie als Notwendigkeit ansehen zu müssen.

Höhenverstellbarer Schreibtisch – Wechsel zwischen sitzender und stehender Tätigkeit

Die Zahl der Krankmeldungen von Büromitarbeitenden aufgrund anhaltender Rückenprobleme durch langes Sitzen in falscher Position steigt beständig an. Diese Tatsache zeigt, wie wichtig es ist, bei der Entwicklung eines Raumkonzeptes auf die Erfahrung von Experten für Büroeinrichtungen zurückzugreifen. Sie können wichtige Hinweise darauf geben, wodurch sich beispielsweise ein höhenverstellbarer Schreibtisch auszeichnen sollte. Ein solcher Tisch ist heute ein multifunktionales Arbeitsmittel.

274646799 346463197397326 3442444808642536014 n 1

Die Vorteile eines solchen Schreibtisches liegen vor allem darin, dass er sich auf die anatomischen Gegebenheiten des Nutzers einstellen lässt. Mithilfe der elektrischen oder mechanischen Höhenverstellung (via Gasdruckfeder) ist man in der Lage, die Arbeitsfläche des Tisches an die eigene Größe anzupassen und ihn höhentechnisch so zu justieren, dass die Arme und Beine beim Sitzen die optimalen Winkel zum Boden bzw. zur Schreibtischplatte aufweisen. Die Standhöhe dieser Schreibtische kann zwischen 65 und maximal 130 cm gewählt werden. Dadurch eignen sie sich für sitzende und stehende Tätigkeiten gleichermaßen. Selbst große Personen können an ihnen arbeiten.

In diesem Zusammenhang sollte auch immer der Aspekt der Augengesundheit berücksichtigt werden. Da sich höhenverstellbare Schreibtische an die Größe des Mitabreitenden und seine Sitzhöhe anpassen lassen, wirkt sich dies auch auf die Position bzw. den Blickwinkel auf den Computer-Monitor aus. Man sollte ja im Idealfall so auf den Bildschirm schauen, dass sich die Augen maximal auf der Höhe des oberen Bildschirmrandes befinden. Den richtigen Winkel kann man einmal durch die Sitzhöhe, aber auch durch die Höhe der Arbeitsplatte einstellen.

Die meisten höhenverstellbaren Schreibtische, sie werden in Fachkreisen auch als Steh-Sitz-Schreibtische bezeichnet, können aufgrund der integrierten Elektrik einfach per Tastendruck in der Höhe verändert werden. So ist der für die Gesundheit förderliche Wechsel zwischen sitzendem und stehendem Arbeiten in kürzester Zeit und ohne großen Aufwand möglich. Mitverantwortlich für die zügige Umwandlung des Arbeitsplatzes ist die Hubgeschwindigkeit, die meist zwischen 35 und 40 mm/s liegt.

Neben dem technischen Feature der Höhenverstellung zeichnen sich moderne Schreibtische auch durch unterschiedliche Größen aus. Darüber hinaus bieten viele Hersteller diese Bürotische in zahlreichen Farbvarianten an, sodass sie sich mit anderen Einrichtungsgegenständen sehr leicht farblich kombinieren lassen. Neben der klassischen, rechteckigen Form der Tischplatten werden auch höhenverstellbare Eckschreibtische angeboten, die genügend Raum für zusätzliche Geräte wie Scanner oder Drucker bieten. Damit die Kabel dieser Geräte nicht zu gesundheitsgefährdenden Stolperfallen werden, statten die Hersteller für höhenverstellbare Schreibtische diese auch mit speziellen Kabelführungen bzw. Kabelwannen aus. So lassen sich Stürze mit Verletzungen vermeiden.

Warum der Wechsel der Position so wichtig ist

Das Sitzen über mehrere Stunden ist für den Körper und hier besonders für den Stütz- und Bewegungsapparat sehr anstrengend. Vor allem, wenn man über längere Zeit eine der Gesundheit nicht förderliche, gekrümmte oder gebeugte Haltung einnimmt, treten sehr schnell Verspannungen auf. Auch das Hochziehen der Schultern beim Blick auf den Computermonitor, ein zu großer oder zu kleiner Winkel der Arme bzw. lange angewinkelte Beine führen nach einiger Zeit zu Problemen mit der Lenden-, Rücken- und Halswirbelsäule. 

Die Folge ist meist Kopfschmerzen, gepaart mit Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Aus diesen Gründen sollte man bei der Arbeit, auch bei richtig angepasstem Büromobiliar darauf achten, die eigene Haltung immer wieder zu korrigieren und den Körper in eine möglichst entspannte Position zu bringen.

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung hat auch langes Stehen bei der Arbeit eher negative Auswirkungen auf die Gesundheit und sollte daher ebenso vermieden werden. Gesundheitsexperten, etwa Sportmediziner und Orthopäden raten deshalb dazu, die Arbeitszeit, wenn möglich, zur Hälfte sitzend und zur anderen Hälfte stehend zu arbeiten. Dadurch kommt im wahrsten Sinne Bewegung ins Büro, die Muskulatur wird gefordert, Sehnen und Bänder haben keine Gelegenheit zu verkümmern und der gesamte Körper bleibt flexibel. Grundsätzlich hat ein höhenverstellbarer Schreibtisch folgende Vorteile:

  • Vorzeitige Ermüdung wird vermieden
  • Steigerung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit
  • Stehen erhöht die Reaktionsschnelligkeit
  • Wechsel zwischen Sitzen und Stehen stärkt Bein- und Rückenmuskulatur
  • Abwechselnde Positionen führen zur Aktivierung des Kreislaufs
  • Positionswechsel sorgt für Entlastung der Wirbelsäule

Die Ausstattung mit modernen Schreibtischen und anderen multifunktionalen Büromöbeln, etwa ergonomisch geformte Bürostühle, kann sich sehr positiv auf die Mitarbeitergesundheit auswirken, sowohl physisch als auch psychisch. Sehr oft sind psychische Probleme Folge der Arbeitsplatzausstattung. Auch dies ist ein Grund für die Notwendigkeit, von Unternehmensseite aus auf die adäquate Ausstattung der Büros zu achten und den Mitarbeitenden entsprechendes Mobiliar in Form höhenverstellbarer Schreibtische, moderner Bürostühle sowie weiterer Einrichtungsgegenstände zur Verfügung zu stellen. Der auf Büroeinrichtungen spezialisierte Fachhandel kann hier wertvolle Hilfestellung leisten, durch kompetente Beratung und entsprechende Einrichtungsgegenstände.

Leitfaden bewerten:
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar