Günstig & gesund leben: So kann man sparen!

Lesedauer 3 Minuten

Sobald es darum geht, gesund zu leben, werden damit in der Regel von den meisten Menschen extrem hohe Lebenshaltungskosten verbunden. Doch das muss überhaupt nicht so sein, denn es gibt eine Reihe von Möglichkeiten zu sparen und dennoch absolut gesund zu leben. Von vollkommen kostenlos bis hin zu wirklich günstig ist hier alles möglich, wenn man sich nur ein wenig genauer informiert.

Gerade wenn es um Medikamente bzw. um die Einnahme unterstützender Vitamine geht, dann sollte man unbedingt Vergleichsportale, wie z.B. den Medizinfuchs, nutzen. Hier findet man teilweise wirklich erstaunlich günstige Angebote. Im Testbericht von Mein Deal schneidet Medizinfuchs sehr gut ab.

Gesundheit und Sparen, passt das überhaupt zusammen?

Spricht man Zahngesundheit und den Zahnerhalt an, wird es in der Regel so richtig teuer. Doch hier gibt es gute Möglichkeiten, die Zähne optimal zu erhalten und gleichzeitig zu sparen.

Die Alternative für den notwendigen Zahnersatz heißt NEM-Füllung. Diese drei Buchstaben sind die Abkürzung für Nichtedelmetall. NEM ist sowohl eine preisgünstige als auch eine stabile Lösung im Bereich des Zahnersatzes. Dank der stetigen Weiterentwicklung des Materials ist eine NEM-Legierung viel robuster und langlebiger geworden, und außerdem ist NEM sehr viel preisgünstiger als Edelmetalle.

Zudem werden prozentual die höchsten Zuschüsse, insgesamt 50 % der Kosten, von der Krankenkasse übernommen. Ist das Bonusheft lückenlos gefüllt, fällt die Beteiligung der Kassen sogar noch höher aus. Hinzu kommt noch, dass ein notwendiger Zahnersatz im Frontbereich, der natürlich über eine keramische Verblendung oder Teilverblendung verfügen muss, ebenfalls bezuschusst werden kann.

Alles rund um die Ernährung

Gerade mit gesunder Ernährung und Nahrungsergänzung verbinden die meisten Menschen auch automatisch hohe Kosten, denn immer gehören zu einer gesunden Ernährung frische Lebensmittel, Fisch, Fleisch sowie Obst und Gemüse. Verbunden damit sehen dann viele sofort die Kosten extrem steigen, doch das muss überhaupt nicht so sein. Allerdings sollte man sich an ein paar Tipps halten.

Der gute alte Einkaufszettel hilft beim Sparen

Es mag komisch klingen, aber ein Einkaufszettel hilft eindeutig beim Sparen, sofern man sich wirklich an seine eigene Liste hält. Die ganzen unnötigen Zusätze, die gerade durch visuelle Reize ausgelöst werden, umschifft man hier ganz ausgezeichnet.

Oftmals wird der Einkauf nämlich nicht teuer, weil man die Lebensmittel einkauft, die man benötigt, sondern durch die ganzen unnötigen zusätzlichen Produkte. Diese sogenannten Impulskäufe entfallen hier komplett.

Aktionen und Sonderangebote bieten viel Sparpotenzial

Es geht sicher nicht darum, durch die halbe Stadt zu fahren, um jeweils bei verschiedenen Produkten wenige Cent zu sparen. Diese Rechnung geht ohnehin nicht auf, da man auf der einen Seite zwar spart, aber auf der anderen viel Sprit verfährt und eine Menge Zeit investiert. Dennoch lohnt es sich, auf Aufgebote bei Frischwaren wie Fleisch, Joghurt, Obst und Gemüse zu achten. Gerade im Supermarkt finden sich hier häufig klassische Rabatt-Aufkleber, da sich die Ware dem Haltbarkeitsdatum nähert.

Doch gerade bei Frischfleisch ist das oftmals eine optimale Alternative, entweder man verarbeitet es einfach am gleichen Tag, oder man friert es sofort ein. Die Reduzierungen gegenüber dem üblichen Preis können hier schon sehr erheblich sein. Auch ein frischer Salat wird zumeist ohnehin am selben Tag angerichtet und sicherlich nicht erst Tage später. Warum also den vollen Preis zahlen, wenn es auch deutlich günstiger geht?

Wenn es sich um Waren handelt, die eine lange Haltbarkeit haben, so sollte man hier im Angebot ruhig auf Vorrat kaufen. Mit ein bisschen Übung und dem Blick in die Flyer und die Broschüren lässt sich die Einkaufsliste sehr gut planen und die gewohnten Lebensmittel können oftmals deutlich günstiger eingekauft werden.

Frische Lebensmittel und ihre Vorzüge

Ja, es stimmt: Sie sind gesünder und das weiß eigentlich jeder. Genau genommen sind sie auch auf Dauer günstiger. Das scheint jetzt ein großer Widerspruch zu sein, doch so ist es nicht. Sobald Junk-Food und sonstige verarbeitete Lebensmittel aus dem Haushalt verbannt sind, wird sehr schnell deutlich, dass natürliche und unbehandelte Lebensmittel dank ihrer vielen Nährstoffe sehr viel länger satt halten. Also benötigt man letztlich weniger Lebensmittel, spart dabei und erhöht zudem auch noch die Lebensqualität.

Es muss auch wirklich nicht immer Bio sein. Sicher ist zwar, dass diese Produkte wohl mit weniger Pestiziden belastet sind und zudem auch noch wichtige Nährstoffe erhalten, doch ein ganz entscheidender Fakt ist, dass sämtliche frische konventionelle Produkte auf jeden Fall immer deutlich besser sind als Fertigprodukte.

Eines sollte man hier auch wissen: Gerade auf dem Wochenmarkt trifft man viele Bauern, die grundsätzlichen den Ansprüchen des ökologischen Landbaus sehr nahe kommen, sich aber schlicht und ergreifend einfach kein teures Bio-Siegel leisten können.

Die neuen Trends im Blick haben

Aktuell herrscht im Zuge des wachsenden Gesundheitsbewusstseins ein regelrechter Superfood Hype. Bis zum Aufkommen dieses neuen Trends haben auch viele Generationen ohne diese absolut besonderen Lebensmittel wunderbar überlebt. Doch nun zeigt sich die Macht von Social Media & Co., die dafür sorgen, dass man überall auf diesen Hype aufmerksam gemacht wird und es beinahe als ein Muss empfindet, daran teilzunehmen. Doch eines ist klar, die Goji-Beeren sind kein Zaubermittel.

Sie sind teuer und absolut gehyped, doch auch Johannisbeeren bieten die gleichen Vorzüge. Das gilt übrigens auch für Leinsamen, die den Chiasamen in nichts nachstehen, und auch die Heidelbeere kann sehr gut mit der Açaí-Beere mithalten. Es ist in erster Linie ein toller Marketing-Trend, für den der Verbraucher viel Geld bezahlt.

Essen zum Nulltarif – geht das?

Na klar! Supermärkte sind gezwungen, unverkaufte Lebensmittel, die eigentlich noch vollkommen in Ordnung sind, auszusortieren. Außerdem gibt es viele Hobbygärtner, die zu viel auf einmal im Garten ernten oder Essensreste nicht im Urlaub verfaulen lassen wollen. Anlässlich dessen wurde die Plattform foodsharing gegründet. Sicher gibt es das nicht überall, aber man sollte sich unbedingt informieren, ob es nicht in der Nähe kostenlose Lebensmittel gibt.

Ausreichend Bewegung & Schlaf: Ganz umsonst und doch unerlässlich

Wer sich wirklich Gedanken um seine Gesundheit macht, der darf niemals den Faktor Bewegung aus dem Auge verlieren. Der Mensch ist nach wie vor mit den Ur-Genen ausgestattet, die dafür konzipiert wurden, zu jagen und ständig in Bewegung zu sein. Doch der heutige Alltag der meisten Menschen zieht so aus, dass man den ganzen Tag nur auf dem Bürostuhl sitzt. Das ist sehr gesundheitsschädlich.

Ein täglicher längerer Spaziergang, das Benutzen der Treppen statt des Fahrstuhls und auch das Wählen des weiter entfernten Parkplatzes vom Supermarkt tragen hier schon einiges zu einem gesunden Lebensstil bei.

Und zu guter Letzt ist ein gesunder Schlaf ebenfalls wichtig für eine gesunde Lebensweise. Im Schlaf regeneriert sich der Körper für die Herausforderungen des Alltags.

 

Leitfaden bewerten:
[Total: 2 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar